#WPDUS 42. Meetup –
Mehrsprachigkeit: Rückblick

Hier fin­dest du einen Rück­blick auf unser Meet­up vom 14.04.2020 zum Thema „Mehr­spra­chi­ge Web­sites in Wor­d­Press“. Die Vide­os in fünf Tei­len sind ent­spre­chend in den Text ein­ge­bun­den (ganze You­Tube-Play­list hier). Wir freu­en uns über Ergän­zun­gen. Wir haben ver­sucht, die Kom­men­ta­re aus dem Meet­up bereits an den rich­ti­gen Stel­len zu ergän­zen.

Inhalt

  1. Wich­tig für mehr­spra­chi­ge Web­sites: hre­flang 
  2. Kon­zep­te 
  3. Plugins in der Pra­xis
    1. Weg­lot – Manja
    2. Poly­lang – Moni­ka
    3. WPML – Peter
    4. Mul­ti­lin­gu­al­Press – Ilja
  4. Fazit 

1. Wichtig für Mehrsprachige Websites: hreflang

Die Funk­ti­on von hre­flang ist, Goog­le zu zei­gen, dass es von der Web­site meh­re­re Län­der- oder Sprach-Ver­sio­nen gibt und wo sich diese Ver­sio­nen befin­den.

Die Imple­men­tie­rung von hre­flang ist zum Einen not­wen­dig, wenn man seine deutsch­spra­chi­ge Web­site ins Eng­li­sche über­setzt. Zum Ande­ren kön­nen so auch Web­sites in der sel­ben Spra­che unter­schied­li­chen Län­dern (oder Regio­nen) zuge­ord­net wer­den.

Hre­flang ist wich­tig für jede Web­site, die mehr als eine Sprach- oder Län­der­ver­si­on hat, ganz egal, um wel­che Spra­chen oder Län­der es sich han­delt.

die sprach­li­che Aus­rich­tung der Web­site 

<html lang="de-DE">     (obligatorisch)
<meta property="og:locale" content="de_DE" />   (optional)

und die jeweils pas­sen­de Sprach­ver­si­on oder regio­na­le URL des Inhalts

<link rel="alternate" hreflang="de-DE" href="https://beispiel.de" />
<link rel="alternate" hreflang="de-AT" href="https://beispiel.at" />
<link rel="alternate" hreflang="de" href="https://beispiel.com/de" />
<link rel="alternate" hreflang="x-default" href="https://beispiel.com" />

Regeln beim Einsatz

  • von allen Spra­chen jeweils auf alle ande­ren Spra­chen
  • jede Seite muss zusätz­lich dazu auch auf sich selbst ver­wei­sen
  • gül­ti­ge Sprach- und Län­der­codes ver­wen­den
  • x‑default als Stan­dard-URL für alle Nut­zer, deren Spra­che nicht vor­han­den ist
  • Ein­stel­lun­gen in der Goog­le Search Con­so­le müs­sen dem gesetz­ten hre­flang ent­spre­chen

Weiterführende Links

2. Konzepte

Mehr­spra­chig­keit kann in Wor­d­Press auf ganz unter­schied­li­chen Niveaus imple­men­tiert wer­den. Hier stel­len wir euch eini­ge Mög­lich­kei­ten vor:

Mehr­spra­chi­ge Web­sites ent­wi­ckeln –

  1. nur mit Wor­d­Press-Bord­mit­tel – ganz ohne Plugin
  2. durch Ein­satz eines Multi-Lan­guage Plugins ent­we­der mit­tels
    • auto­ma­ti­scher Über­set­zung oder
    • semi-auto­ma­ti­sche Über­set­zung
  3. durch Ein­satz eines Multi-Lan­guage Plugins – mit­tels manu­el­ler Über­set­zung
  4. durch Ein­satz eines Multi-Lan­guage Plugins auf Basis von Mul­ti­Si­te

1. nur mit WP-Bordmittel – ganz ohne Plugin

  • ein­zel­ne Unter­sei­ten in ande­ren Spra­chen 
    • geeig­net für kleins­te Pro­jek­te
  • pro Spra­che eine eigen­stän­di­ge Kopie der kom­plet­ten Wor­d­Press-Site
    • eigen­stän­di­ge Sei­ten, eigen­stän­di­ge Top-Level-Domains 
    • auf­wen­di­ge Admi­nis­tra­ti­on, hoher Arbeits- und Pfle­ge­auf­wand
    • hohe Kos­ten, da für Plugins, The­mes, Page­buil­der u.ä. in der Regel pro Site berech­net wird…
  • Mul­ti­si­te
    • eigen­stän­di­ge Sei­ten, eigen­stän­di­ge Top-level-Domains
    • hoher Arbeits- und Pfle­ge­auf­wand
    • hohe Kos­ten, da für Plugins, The­mes, Page­buil­der u.ä. in der Regel pro Site berech­net wird…

2. durch Einsatz eines Multi-Language Plugins – automatische Übersetzung

  • auto­ma­ti­sche Über­set­zung
    • z.B. Goog­le Trans­la­tor
      •  kos­ten­los, Imple­men­tie­rung sehr ein­fach, Sprach­qua­li­tät frag­wür­dig.
  • semi-auto­ma­ti­sche Über­set­zung (manu­el­le Kor­rek­tu­ren mög­lich)
    • Trans­posh – kos­ten­los
    • G‑Translate – kos­ten­pflich­ti­ge Vari­an­te von Goog­le Trans­la­tor, s.o.
    • weg­lot – mtl. Kos­ten­plan, bis zu 2.000 Worte kos­ten­los, erstaun­lich gute Über­set­zungs­qua­li­tät

3. Multilanguage Plugins – manuelle Übersetzung

  • ein­fa­che Admi­nis­tra­ti­on
  • Über­set­zung von 
    • Bei­trä­gen, Sei­ten, Pro­duk­ten und ande­re Arten von Bei­trä­gen 
    • Kate­go­rien, Tags, Plugins und The­mes
  • Sprach­um­schal­ter
  •  SEO
    • Ein­rich­tung von Seo-freund­li­chen URLS pro Spra­che
    • seman­ti­sche Bezie­hun­gen der ver­schie­de­nen Spra­chen
    • Ver­mei­dung von dop­pel­ten Con­tent
  • Bei­spie­le: 
    • poly­lang
    • WPML

4. Multilanguage Plugins auf Multisites-Basis

  • die Plugins set­zen auf die Mul­ti­si­te-Funk­tio­na­li­tät von Wor­d­Press auf
  • sie stel­len eine Admi­nis­tra­ti­ons­ober­flä­che bereit, in der die Sprach­va­ri­an­ten web­site­über­grei­fend ver­wal­tet wer­den kön­nen
  • Bei­spie­le: 
  • Vor­tei­le
    • die ver­schie­de­nen Sprach­ver­sio­nen kön­nen redak­tio­nell unter­schied­lich sein
    • es kön­nen sepa­ra­te The­mes und Plugins ver­wen­det wer­den
    • wei­te­re WP-Instan­zen könne ohne Stö­run­gen ergänzt wer­den
    • SEO: jede Spra­che kann ihre eige­ne Top-Level Domain haben
  • Nach­tei­le
    • Kon­fi­gu­ra­ti­on und redak­tio­nel­le Ver­wal­tung  sehr auf­wen­dig
    • Design- und Theme-Ein­stel­lun­gen müs­sen für jede Spra­che neu gemacht wer­den

3. Plugins

Wir haben in der WPDUS-Face­book­grup­pe nach­ge­fragt, wel­che Plugins bei euch am häu­figs­ten zum Ein­satz kom­men. Eini­ge davon, näm­lich Poly­lang, WPML, Weg­lot und Mul­ti­lin­gu­al­Press haben wir vor­ge­stellt und Ein­bli­cke in die Pra­xis gege­ben.

Weglot

  • sehr ein­fa­che Ein­rich­tung
    • Regis­trie­rung Weg­lot-Konto außer­halb des WP Backends
    • auto­ma­ti­sche Über­set­zung + manu­ell anpass­bar
    • Seite inner­halb von Sekun­den auf neue Spra­che umge­stellt
  • nutzt API zur Ver­bin­dung
  • bei Deinstal­la­ti­on alle fremd­sprach­li­chen Inhal­te weg
  • kos­ten­los bis 2000 Wör­ter und eine Spra­che, danach sehr teuer
  • sofort für jede Web­site eine Über­set­zung
  • auch auto­ma­ti­sche Über­set­zung hoch­wer­tig
  • auch Bil­der, Meta-Tags, URLs kön­nen über­setzt wer­den

Polylang

  • Vor­tei­le
    • ein­fach ein­zu­rich­ten
    • Pro Seite eine Über­set­zung
    • Plugin kann ohne Pro­ble­me ent­fernt wer­den
    • kom­pa­ti­bel mit vie­len Plugins, Page­buil­dern und The­mes
    • kom­pa­ti­bel mit Woo­Com­mer­ce (Pro-Ver­si­on)
    • Bil­der und ande­re Assets müs­sen nur ein­mal hoch­ge­la­den wer­den
    • unbe­grenz­te Anzahl an Spra­chen
    • Unter­stüt­zung von Rechts-nach Links-Schreib­wei­se 
    • mit der kos­ten­lo­sen Ver­si­on kommt man schon rich­tig weit
  • Nach­tei­le
    • in der Pro-Ver­si­on teuer

WPML

  • Vor­tei­le
    • Star­ke Ver­brei­tung
    • Hohe Kom­pa­ti­bi­li­tät zu den meis­ten bekann­ten kos­ten­pflich­ti­gen The­mes und Plugins
    • Teil­wei­se Ein­stel­lun­gen pro Sprach­va­ri­an­te mög­lich
    • Anbin­dung von Über­set­zungs­diens­ten
    • Sup­port-Forum
    • Attrak­ti­ves Lizenz­mo­dell
    • Wahl­mög­lich­keit, ob Bil­der für alle Spra­chen ver­füg­bar gemacht oder dupli­ziert wer­den sol­len
  • Nach­tei­le
    • Ven­dor Lock-In
    • Sehr kom­plex
      • Meh­re­re ein­zel­ne Plugins
      • Viele Ein­stell­mög­lich­kei­ten
    • Leicht feh­ler­an­fäl­lig
    • Bei­trä­ge aus dem Sup­port-Forum teil­wei­se ver­al­tet bzw. über­holt.
      • Auf das Datum ach­ten beim Goog­len!
    • Wird mit der Zeit lang­sa­mer (gefühl­te Wahr­neh­mung!)

MultilingualPress

  • Sehr fle­xi­bel in Auf­bau und War­tung
  • Ver­schie­de­ne Ein­stel­lun­gen und Wäh­run­gen pro Site
  • Ver­schie­de­ne Plugins und The­mes mög­lich
  • Akti­vie­ren, deak­ti­vie­ren oder abspal­ten ein­zel­ner Sites / Spra­chen mög­lich
  • Ände­run­gen müs­sen für jede Site ein­zeln durch­ge­führt wer­den
  • Pro Site eige­ne Media Daten­ban­ken
  • Erfor­dert viel Dis­zi­plin vom Con­tent Team
  • Stel­len­wei­se etwas mehr Pro­gram­mier­kennt­nis­se not­wen­dig

4. FAzit

Es kommt darauf an.

Bevor ihr euch für ein Kon­zept oder ein Plugin ent­schei­det, soll­te ihr erst fol­gen­de Fra­gen beant­wor­tet haben. Über­prüft, ob die gewähl­te Lösung auch alle Bedürf­nis­se abdeckt. Damit geht ihr sicher, dass die Lösung genau zu dem Pro­jekt passt und nicht z. B. das Bud­get über­stra­pa­ziert oder euch am Ende ein Fea­ture fehlt oder das Plugin nicht zu eurem Page­buil­der passt.

  • Wie groß ist Dein Pro­jekt?
  • Wie hoch ist dein Bud­get?
  • Wen willst Du mit Dei­nem Ange­bot errei­chen?
  • Für wel­che kul­tu­rel­len Räume ist dein Ange­bot gedacht?
  • Benö­tigst du tech­ni­schen Sup­port?
  • Wel­che Art der Über­set­zung (maschinelle/manuelle oder soll eine Ver­bin­dung zu einem  Über­set­zungs­bü­ro bestehen)?
  • Muss dein Ange­bot such­ma­schi­nen­op­ti­miert sein – SEO 
  • Muss ein Shop unter­stützt wer­den?


Das war unser WPDUS Online Meet­up zum Thema Mehr­spra­chig­keit in Wor­d­Press. Auch wenn wir das Thema nur anrei­ßen und auch nur eini­ge Plugins vor­stel­len konn­ten, hof­fen wir, dass euch das Meet­up den ein oder ande­ren Aha-Effekt gebracht hat. Wel­ches Plugin nutzt ihr? Oder ver­wen­det ihr eine Lösung ohne Plugin? Schreibt uns gern und teilt eure Erfah­rung dazu.