#WPDUS 29. Meetup – Fehlersuche und Debugging

Liebe WPDUS Mit­glie­der,

wie schon beim ver­gan­ge­nen Meet­up ange­kün­digt, sam­meln wir für das Meet­up im Febru­ar zum Thema Feh­ler­su­che und Debug­ging euren Input.

Berich­tet uns von euren Erfah­run­gen bei Instal­la­ti­on, Updates und Betrieb eurer Word­Press Instal­la­tio­nen. Mit wel­chen Feh­lern wur­det ihr kon­fron­tiert, wie habt ihr sie gelöst (oder auch nicht).

Schreibt eure Erfah­run­gen in die Kom­men­ta­re, oder pos­tet sie in unse­rer Face­book Com­mu­ni­ty.

#WPDUS 28. Meetup – WP 5.0 und Gutenberg

 

Meetup Düsseldorf #28 – Gutenberg

Die Begrü­ßungs­run­de haben wir direkt mit der Frage um die per­sön­li­chen Erfah­rung mit Guten­berg ver­bun­den. Die Zahl der Teil­neh­mer, die bereits auf Word­Press 5.0.2 aktua­li­siert haben, war dabei deut­lich grö­ßer als die Abwar­ter (27 zu 17).

Quickie: Schlimme Kunden

Ein Exkurs in „Gelungene Projektabwicklung” von Christian Behrends

Bevor wir in das Thema Guten­berg ein­ge­stie­gen sind, durf­ten wir den per­sön­li­chen Erfah­run­gen von Chris­ti­an Beh­rends – Daten­ver­ar­bei­tungs­kauf­mann aus Düs­sel­dorf – lau­schen. Er hat mit uns seine Best Prac­tices im Umgang mit Kun­den und Pro­jek­ten geteilt – Danke dafür!

Unter ande­rem ver­sorg­te Chris­ti­an uns mit Tipps im Umgang mit schwie­ri­gen Kun­den und Stra­te­gi­en für gelun­ge­ne Pro­jekt­ab­wick­lun­gen im Falle von Kon­flik­ten.

Chris­ti­ans Vor­trag mit allen Emp­feh­lun­gen fin­det Ihr hier:

Im Anschluss gab es einen regen Erfah­rungs­aus­tausch, den wir lei­der aus Zeit­grün­den abbre­chen muss­ten. Auf­grund des gro­ßen Inter­es­ses wer­den wir in nächs­ter Zeit ein Meet­up zu die­sem Thema ver­an­stal­ten.

Gutenberg und WP 5.x

Jessica erklärt uns den neuen WordPress Block-Editor Gutenberg

Jes­si­ca Lys­chik – Theme-Ent­wick­le­rin aus Müns­ter – beginnt Ihren Vor­trag mit einer Selbst­re­flek­ti­on und ergrün­det mit dem Publi­kum, was die per­sön­li­che Moti­va­ti­on oder die Ängs­te zum neuen Guten­berg-Edi­tor bzw. zu gene­rel­len Ver­än­de­run­gen sind.
Anschlie­ßend hat Jes­si­ca ein paar Hin­ter­grün­de erläu­tert, warum der Guten­berg-Edi­tor so einen schlech­ten Ruf hat und wie die Ent­wick­lung von Guten­berg abge­lau­fen ist.

Eine Zeitreise: der WordPress-Editor im Laufe der Zeit

Anhand von Screen­shots konn­ten wir die Ent­wick­lung der Word­Press-Ober­flä­che über die Ver­sio­nen Word­Press 1.0, 2.0, 3.0, 4.0 (bzw. 3.8) nach­voll­zie­hen.
Dabei wurde sehr anschau­lich, dass sich die Ober­flä­che immer stark ver­än­dert hat, die ein­ge­schränk­ten Mög­lich­kei­ten der Lay­out­be­ar­bei­tung aber fast gleich geblie­ben sind. Daher hat Jes­si­ca anschlie­ßend die Ent­wick­lun­gen rund um Page­buil­der prä­sen­tiert und wie es bei der Kon­kur­renz zu Word­Press wie Jimdo, Wix oder Medi­um aus­sieht.

Gutenberg Live-Demo: Blöcke über Blöcke

Nach den Grund­la­gen wech­sel­ten wir in eine Live-Demo des Guten­berg und Jes­si­ca erklär­te uns die Ober­flä­che mit den ein­zel­nen Funk­tio­nen bzw. Schalt­flä­chen und Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten.
Wäh­rend der Prä­sen­ta­ti­on, wie der Umgang mit den Blö­cken funk­tio­niert und wel­che Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten es gibt, konn­ten auch bereits erste Rück­fra­gen geklärt wer­den. Beson­de­rer Schwer­punkt bei den Rück­fra­gen lag auf dem Thema Page­Buil­der. Auch hier konn­te uns Jes­si­ca viele Ängs­te neh­men und in einer kur­zen Demo zei­gen, wie man auf einer Seite z.B. Ele­men­tor und Guten­berg abwech­selnd nut­zen kann.
Zurück zu den Blö­cken wurde noch viel über Vor- und Nach­tei­le sowie über alter­na­ti­ve Lösun­gen wie Hacks oder Block-Plugins gespro­chen.

How-to: Gefahrloses Updaten auf WP 5.x

Nach einer kur­zen Pause ging es dann mit Hin­wei­sen zum gefahr­lo­sen Update auf Word­Press 5.x wei­ter:
  1. Test­um­ge­bung
  2. Back­up
  3. Alle Instal­la­tio­nen mit einer frü­he­ren Ver­si­on als 4.9.9 soll­ten idea­ler­wei­se erst ein­mal auf diese aktua­li­sie­ren. Da im Backend nur die Ver­si­on 5.x ange­bo­ten wird, muss man den Umweg über die Aktua­li­sie­rung per FTP gehen.
  4. Beson­ders wich­tig ist zu prü­fen, ob es eine aktu­el­le Ver­si­on des The­mes gibt (bei Kauf-The­mes erfolgt das Update evtl. nicht auto­ma­tisch).
  5. Anschlie­ßend soll­ten alle Plugins auf den aktu­el­len Stand gebracht wer­den (auch hier müs­sen Kauf-Plugins evtl. von Hand geup­dated wer­den). Bei Plugins, wo unklar ist, ob diese mit dem Guten­berg kom­pa­ti­bel sind, gilt fol­gen­de Faust­re­gel: Wurde es vor kur­zem aktua­li­siert, ist es eher unkri­tisch. Ist das Plugin schon meh­re­re Jahre alt, soll­te grund­sätz­lich die Nut­zung des Plugins in Frage gestellt wer­den.
  6. Auch der Blick auf die ver­wen­de­te PHP-Ver­si­on beim Hos­ter ist noch wich­tig: Alle PHP-Ver­sio­nen älter als PHP 7.1 sind mitt­ler­wei­le ver­al­tet und erhal­ten keine Sicher­heits­up­dates mehr. Daher ist im Zuge des Updates ein Wech­sel auf eine aktu­el­le­re PHP-Ver­si­on emp­foh­len.
Durch den Update-Pro­zess hat uns Jes­si­ca anschlie­ßend noch mit einer Live-Demo mit­ge­nom­men und dabei wert­vol­le Tipps gege­ben.

Wir haben die Wahl: Gutenberg, Classic-Editor oder beides

Beson­ders inter­es­sant ist der Hin­weis, dass man mit dem „Clas­sic Editor“-Plugin den Guten­berg-Edi­tor deak­ti­vie­ren kann, wenn man seine Seite z.B. vor­her mit einem Page­Buil­der gebaut hat.
Unter „Ein­stel­lun­gen > Schrei­ben“ kann ein­ge­stellt wer­den, dass man noch von Hand pro Seite bzw. Bei­trag aus­wäh­len kann, ob man den Clas­sic-Edi­tor oder den Guten­berg-Edi­tor nut­zen möch­te.

Jes­si­cas Zusam­men­fas­sung inkl. Foli­en und Link­lis­te fin­dest Du hier:

Außer­dem betreibt sie unter https://gutenberg-fibel.de/ auch einen kom­plet­te Web­sei­te, die sich mit dem neuen Guten­berg-Edi­tor aus­ein­an­der­setzt und Über­sich­ten sowie Hil­fe­stel­lung bei der Ver­wen­dung und Hand­ha­bung der Blö­cke bie­tet.

Vie­len Dank an Jes­si­ca für den aus­führ­li­chen Ein­blick in den neuen Edi­tor und die Super-Auf­be­rei­tung des The­mas!

Unser nächstes MeetUP

Im Februar 2019 haben wir das Thema „Fehlersuche und Debugging“.

Dafür benö­ti­gen wir Eure Hilfe:

Berich­tet uns von euren Erfah­run­gen bei Instal­la­ti­on, Updates und Betrieb eurer Word­Press Instal­la­tio­nen. Mit wel­chen Feh­lern wur­det ihr kon­fron­tiert, wie habt ihr sie gelöst (oder auch nicht).

Ant­wor­tet ein­fach hier oder nehmt an der Dis­kus­si­on in unse­rer Face­book Com­mu­ni­ty teil. 

#WPDUS 23. Meetup – Child Themes

Meetup WPDUS Child Themes

Jeden zwei­ten Diens­tag im Monat trifft sich die Düs­sel­dor­fer Word­Press Com­mu­ni­ty, um sich über aktu­el­le Trends, nütz­li­che Funk­tio­nen und auch not­wen­di­ge Basics aus­zu­tau­schen. Die­ses Mal dreh­te sich alles um Child The­mes. Gera­de Anfän­ger wis­sen oft nicht, wofür man sie eigent­lich braucht und hof­fen, es geht auch irgend­wie ohne.

CHILD THEMES

Jede Word­Press-Seite benö­tigt zwin­gend ein Theme, wel­ches vor­ran­gig das Aus­se­hen der Web­sei­te bestimmt. Möch­te man nun hier und da Ver­än­de­run­gen am Theme CSS, HTML oder sogar PHP vor­neh­men, dann wür­den diese bei einem Update des The­mes ver­lo­ren gehen.

Ein Child Theme erbt die Funk­tio­na­li­tät und das Design die­ses The­mes (auch als Parent Theme bezeich­net). Durch die Ver­la­ge­rung der Ände­run­gen in das Child Theme blei­ben die Ände­run­gen bei Updates erhal­ten.

Mehr über die Grund­la­gen konn­tet ihr in Peters kur­zem Vor­trag erfah­ren, den ihr natür­lich hier noch ein­mal nach­le­sen könnt:

Eure Erfahrungen

Die Reso­nan­zen in der Pause zeig­ten, dass viele von euch schon ein Child Theme haben, aber nicht so recht wuss­ten, wofür sie es benö­ti­gen. Wir hof­fen, wir konn­ten euch mit unse­ren Tipps aus der Pra­xis ein paar Anre­gun­gen geben. 

Chris­ti­ans Anmer­kung, dass man mit einem Child Theme nicht nur ver­än­dern, son­dern auch Ele­men­te und Funk­tio­nen los­wer­den kann, möch­ten wir euch da natür­lich nicht vor­ent­hal­ten.

Mög­lich­kei­ten:

a) Ele­ment per style.css ver­ste­cken mit dis­play: none.

b) Ele­ment aus Tem­pla­te ent­fer­nen mit the_content.

c) Vom Eltern-Theme enqueue­te Styles/Scripte wie­der de-queu­en per wp_dequeue_* oder remove_action in der functions.php.

d) Mani­pu­la­ti­on von Funk­ti­ons-Rück­ga­be­wer­ten des Eltern-The­mes per add_filter in der functions.php.

Fame & Questions

In den ers­ten 15 Minu­ten unse­res Meetups stellt immer ein oder eine Auserwählte/r ein beson­de­res Word­Press-Pro­jekt vor. Das kann eine gelun­ge­ne Word­Press-Seite sein oder eine inter­es­san­te Bege­ben­heit, die mit Word­Press zu tun hat. 

CSS & Child Themes – Renate Hermanns

Rena­te zeig­te uns an einem Bei­spiel aus ihrer Arbeit, was alles mit Child Theme Anpas­sun­gen mög­lich ist und wann es bes­ser ist, auf die zusätz­li­che CSS Opti­on im Backend zurück­zu­grei­fen. Außer­dem stell­te sie uns das Theme „Enfold“ vor, wel­ches sehr umfang­rei­che Ein­stel­lun­gen auf­weist. Danke Rena­te für die­sen Ein­blick in deine Arbeit!

Child Themes Enfold
Rena­te zeigt die Ein­stel­lun­gen von Enfold

Fazit

Ein Child Theme zu haben ist nie eine schlech­te Idee. Wich­tig ist vor allem zu wis­sen, was es einem für Mög­lich­kei­ten bie­tet. Habt ihr noch wei­ter­ge­hen­de Fra­gen, dann stellt sie gern hier im Blog, in unse­rer Face­book­grup­pe oder beim nächs­ten Meet­up!

MeetUP Day im September

Dream­team

Es wird span­nend! Im Sep­tem­ber wird es den zwei­ten Meet­up Day geben. Wie­der rand­voll gefüllt mit allem was Word­Press zu bie­ten hat. Mel­det euch recht­zei­tig an, die Plät­ze sind äußerst begrenzt.

MU-Day-2018 Call for Volunteers

Meet­up-Day 2018

Call for Volunteers

Am 29. Sep­tem­ber ist es soweit. Der zwei­te außer­or­dent­li­che Word­Press Meet­up-Day Düs­sel­dorf fin­det statt.

Ein gan­zer Tag, um sich über das Word­Press-Uni­ver­sum aus­zu­tau­schen, dazu­zu­ler­nen und zurück­zu­ge­ben.

Die beson­de­re Her­aus­for­de­rung die­ses Tages wird es sein, uns alle gegen­sei­tig auf ein neues Level zu brin­gen. Denn eines haben wir alle bei unse­ren Meetups bereits fest­ge­stellt: wir ler­nen stän­dig dazu.

Im Sinne des Open-Source-Gedan­kens ist es Zeit teil­zu­ha­ben und zurück­zu­ge­ben. Helft uns, einen beson­de­ren Tag auf die Beine zu stel­len!

Wir suchen euch, die ihr in der Lage seid ande­ren etwas über Word­Press bei­zu­brin­gen, euer Wis­sen zu tei­len. Du bist moti­viert, kom­mu­ni­ka­tiv und gedul­dig?

Bitte sag uns Bescheid, nutze das unten­ste­hen­de For­mu­lar und steig ein in die Rake­te zum Meet­up-Day 2018.

Was dich erwartet…

Neben eini­gen ein­füh­ren­den Ses­si­ons am Mor­gen geht es nach dem Mit­tag­essen an das Ein­ge­mach­te und tief in die Mate­rie.

Wir pla­nen für die­ses Jahr zahl­rei­che Fokus-Tische zu eta­blie­ren, an denen sich Nut­ze­rIn­nen zu einem Thema prak­tisch mit einem oder meh­re­ren Men­to­ren ver­tie­fen kön­nen.

Hier­für brau­chen wir deine Unter­stüt­zung.

Viel­leicht hast du bereits ein Thema oder kennst dich in den The­men­be­rei­chen aus, die wir ange­dacht haben:

  • Lay­out, Page Buil­der, Guten­berg
  • CSS / HTML
  • Sicher­heit / Back­ups
  • Plugins
  • Feh­ler­su­che, Debug­ging
  • The­mes & Child The­mes
  • Instal­la­ti­on & Hos­ting
  • Woo­Com­mer­ce
  • Daten­schutz
  • Con­tent-Erstel­lung (Texte, Bil­der, etc.)
  • Word­Press-Seite auf­set­zen (Hap­pi­ness Bar)
  • SEO & Mar­ke­ting (Goog­le Search Con­so­le, Yoast & Co., Key­words)

Und sonst?

Ein Hono­rar kön­nen wir lei­der nicht zah­len, aber frei­es WLAN, Geträn­ke und Ver­pfle­gung gehö­ren beim Düs­sel­dor­fer Word­Press Meet­up-Day dazu.

Die Teil­neh­mer wer­den dir sicher genau­so dank­bar sein, wie wir Orga­ni­sa­to­ren.

Und ganz sicher wer­den wir für unse­re Vol­un­te­ers auch noch eine klei­ne Über­ra­schung parat haben.

#WPDUS 22. Meetup – Bloggen

Meetup Blog Blogger NRW Düsseldorf Wiordpress


Word­Press bie­tet sich her­vor­ra­gend zum Auf­bau und zur Pfle­ge von Blogs an. Daher gehört es mit zu den belieb­tes­ten Blog-Publi­ka­ti­ons­sys­te­men. Ein guter Grund um sich ein­mal näher mit dem gan­zen Bereich rund um das Thema Blog­gen zu befas­sen. Wir frag­ten uns, wie und warum wird heut­zu­ta­ge gebloggt, womit kann man sich das Blog­gen erleich­tern und was macht einen rich­tig guten Blog aus?

 

GUTE SEITEN, SCHLECHTE SEITENBLOGGER EDITION

#wpdus meetup newcast

Im Dezem­ber 2017 luden wir zum ers­ten Mal zu einem “Gute Sei­ten, schlech­te Sei­ten” Meet­up ein. Jeder Teil­neh­mer konn­te seine Seite / sein Pro­jekt in den Hut wer­fen. 10 davon wur­den aus­ge­lost und konn­ten sich dem Publi­kum näher vor­stel­len. Für uns war dabei nicht die Bewer­tung der Sei­ten, son­dern vor allem die Erfah­rungs­be­rich­te der Blog­ger und das Feed­back des Publi­kums wich­tig. Die Reso­nanz war außer­ge­wöhn­lich hoch und viele wünsch­ten sich eine Wie­der­ho­lung.

Als wir uns für das Thema Blog­gen mit all sei­nen unter­schied­li­chen Facet­ten ent­schie­den, da war eigent­lich klar, dass dies nur in einem For­mat wie Gute Sei­ten, schlech­te Sei­ten wirk­lich zur Gel­tung kom­men kann.

Ihre Blogs vor­ge­stellt haben:

Pia    https://dreamandwanderland.com/

Isa­bel https://www.dortmund-bizarr.de/

Georg   https://winzersekt.wordpress.com/

Michae­la https://www.donsbachdesign.de/

Mat­thi­as https://ryukoch.com/de/

Clau­dia https://www.miomodo.de/

Wir erhiel­ten inter­es­san­te Ein­bli­cke über ihre Arbeits­wei­se und konn­ten hier und da auch ein paar Ideen und Anre­gun­gen geben.

Zum Schluss zeig­te uns Jonas https://www.instagram.com/jonasmoll95/, warum er sich gegen einen Blog und für Insta­gram ent­schie­den hat. Gera­de für die älte­ren Teil­neh­mer unter uns gab es da beacht­li­che Aha-Momen­te.

WARUM BLOGGEN?

Hier­zu wur­den vor allem SEO Aspek­te genannt. Mit einem Blog ist man wesent­lich leich­ter auf­find­bar und kann damit bei­spiels­wei­se sei­nen Shop Seo-mäßig auf­wer­ten. Außer­dem erhält die Seite neue, aktu­el­le Infor­ma­tio­nen für die Nut­zer. Aber auch die Kon­trol­le über die eige­nen Daten spielt eine wich­ti­ge Rolle. Außer­dem sind mit einem Blog viel mehr Ideen umsetz­bar, die bei Soci­al Media Platt­for­men durch die gerin­gen Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten begrenzt wer­den.

SPANNENDE TOOLS FÜRS BLOGGEN

https://answerthepublic.com/
Nach was wird gesucht und wel­che Fra­gen wer­den zu einem Key­word gestellt

http://ai-writer.com/
Arti­kel schrei­ben las­sen mit KI, nur in eng­lisch, nicht 1:1 nut­zen!

https://calendly.com/

Kalen­der mit Ter­min­ver­ein­ba­rung

https://www.papyrus.de/

Text­ver­ar­bei­tung für Autoren

https://www.deepl.com/translator

Bes­ser als Goog­le Trans­la­te, aller­dings (noch) nicht so viele Spra­chen

https://docs.google.com/
Sprach­no­ti­zen direkt in Text­do­ku­ment tran­skri­bie­ren las­sen und als Grund­la­ge für den spä­te­ren Blog­post nut­zen

https://canva.com

Gra­fik­pro­gramm für Soci­al Media Gra­fi­ken

https://scompler.com

Con­tent Mar­ke­ting Toll inklu­si­ve Stra­te­gie­auf­bau

 

WPDUS meetup Düsseldorf

Wie immer vie­len Dank an Alle für die­sen unter­halt­sa­men Abend!

#WPDUS 21. Meetup – Gutenberg

Gutenberg WordPress


Seit dem Start des Guten­berg Pro­jek­tes vor 2 Jah­ren gibt es eine Viel­zahl von Kri­ti­kern. Aber was ist dran an den Gerüch­ten und Ver­mu­tun­gen? Wie wird Guten­berg unse­re Arbeits­wei­sen ver­än­dern und wie kön­nen wir uns dar­auf vor­be­rei­ten? Diese Fra­gen woll­ten wir in unse­rem Mai-Meet­up klä­ren.

Ein neuer Editor für das WordPress Backend

Mit Guten­berg soll der bis­he­ri­ge klas­si­sche Edi­tor im Word­Press Backend weg­fal­len und durch einen moder­nen ele­ment­ba­sier­ten Edi­tor ersetzt wer­den. Die­ser wird ähn­lich wie ein Page­Buil­der funk­tio­nie­ren und lässt den Nut­zer zukünf­tig nicht nur Text schrei­ben und rudi­men­tär sty­len, son­dern die Ober­flä­che ohne weit­rei­chen­de Pro­gram­mier­kennt­nis­se indi­vi­du­ell anpas­sen.

Guten­berg gibt es bis­her zu Test­zwe­cken nur als Plugin, wird aber nach Fer­tig­stel­lung in den Word­Press Core ein­ge­fügt und mit Word­Press 5.0 als Stan­dard ver­öf­fent­licht.

Gutenberg Meetup WordPress

Videokonferenz mit Tammie Lister

Um direk­te Ant­wor­ten auf unse­re Fra­gen zu erhal­ten, baten wir Tam­mie als Design Lead bei Guten­berg uns einen kur­zen Ein­blick in ihre Arbeit und über den aktu­el­len Stand von Guten­berg zu geben. Sie erklär­te uns die Grün­de für einen neuen, zeit­ge­mä­ßen Edi­tor, der mit dem ver­än­der­ten Inter­net bes­ser ver­ein­bar ist. Dabei wird Guten­berg bestehen­de Word­Press-Funk­tio­nen wei­ter­hin unter­stüt­zen und arbei­tet an Über­gangs­lö­sun­gen für Short­codes, Meta­bo­xen und Custom Post Types (Abwärts­kom­pa­ti­bi­li­tät).

Wer mit Guten­berg nicht arbei­ten möch­te, kann die­sen jeder­zeit über ein Plugin abschal­ten und den alten, klas­si­schen Edi­tor nut­zen. Auch für Page­Buil­der-Nut­zer wäre diese Opti­on ver­mut­lich im ers­ten Schritt emp­foh­len. Eini­ge Page­Buil­der arbei­ten aller­dings auch schon an Wegen mit Guten­berg zusam­men­zu­ar­bei­ten.

Da viel Unsi­cher­heit bezüg­lich des Erschei­nungs­da­tums und der mög­li­chen Fol­gen von Guten­berg herrscht, gab es von Tam­mie ein ganz kla­res State­ment: Guten­berg kommt erst in den Word­Press Core, wenn er tat­säch­lich fer­tig ist, also die wich­tigs­ten Feh­ler beho­ben sind und er sta­bil läuft. Wann das ist, kann zu die­sem Zeit­punkt noch kei­ner sagen.
Guten­berg wird mit der Word­Press Ver­si­on 5.0 ver­öf­fent­licht, wel­che wie­der­um ein ganz nor­ma­ler Release mit Release Lead und aus­führ­li­chen Beta-Tests ist. Uns wird also ver­mut­lich noch eini­ge Zeit blei­ben uns tech­nisch und gedank­lich auf Guten­berg und Word­Press 5.0 vor­zu­be­rei­ten.

Auch nach Word­Press 5.0 wird der Guten­berg Edi­tor wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den. Inter­es­san­te Ent­wick­lun­gen an denen bereits für die Zukunft gear­bei­tet wird, sind zum Bei­spiel: Gemein­sa­mes Bear­bei­ten, Fuß­no­ten und Kom­men­ta­re.

Aus dem geplan­ten 20 minü­ti­gen Vor­trag wurde eine 1,5 stün­di­ge, span­nen­de Dis­kus­si­on mit ihr, bei der sie sich allen Fra­gen und Anre­gun­gen stell­te und viele Mög­lich­kei­ten auf­zeig­te, sich über den aktu­el­len Stand zu infor­mie­ren bzw. am Pro­jekt teil­zu­neh­men.

Tiefer in Gutenberg einsteigen?

WPDUS Meetup

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Guten­berg fin­det ihr im offi­zi­el­len Hand­buch, den aktu­el­len Stand bei Git­hub, einen Spiel­platz zum Aus­pro­bie­ren unter Tes­ting Guten­berg und Tam­mie direkt bei Twit­ter.

Wer sich enga­gie­ren möch­te:

Nach der Pause klang der Abend mit einer regen Dis­kus­si­on über Abwärts­kom­pa­ti­bi­li­tät, Page­buil­der und vie­len indi­vi­du­el­len Fra­gen aus der Com­mu­ni­ty aus.

Vie­len Dank an Tam­mie für den umfang­rei­chen Ein­blick in Guten­berg.

#WPDUS 20. Meetup – UX-Design

Fame & Questions

In den ers­ten 15 Minu­ten unse­res Meetups stellt immer ein oder eine Auserwählte/r ein beson­de­res Word­Press-Pro­jekt vor. Das kann eine gelun­ge­ne Word­Press-Seite sein oder eine inter­es­san­te Bege­ben­heit, die mit Word­Press zu tun hat. 

Frank – Unternehmensseite mit WooCommerce-Shop

wpdus meetup

Dies­mal durf­ten wir der span­nen­den Ent­de­ckungs­rei­se von Frank zu sei­ner erste Word­Press Erfah­rung fol­gen. Frank hat für sei­nen Arbeit­ge­ber sel­ber intern eine Unter­neh­mens­prä­senz mit Word­Press samt sepa­ra­ten Shop mit Woo­Com­mer­ce umge­setzt.

Das Schö­ne dabei, wäh­rend des Auf­baus hat er immer das Word­Press Meet­up Düs­sel­dorf besucht und sich dort mit wert­vol­len Tipps und Emp­feh­lun­gen ein­ge­deckt. So konn­te er von den Erfah­run­gen pro­fi­tie­ren und wurde immer ermu­tigt, wei­ter zu machen. Mit sei­nem Bericht hat er nun wie­der­um die neuen Anfän­ger aus unse­ren Rei­hen moti­viert.

Zusätz­lich gab es ein paar span­nen­de Ein­bli­cke, wel­che Hür­den auch bei einer inter­nen Umset­zung bestehen: zum Bei­spiel das Erstel­len von SEO-opti­mier­ten Beschrei­bungs­tex­ten für Medi­zin­pro­duk­te.

Zum Schluss wagte Frank dann noch einen Aus­blick auf den bevor­ste­hen­den Relaunch, wo er wie­der wei­te­re Erfah­run­gen aus der Runde ein­flie­ßen las­sen möch­te. Wir wün­schen ihm viel Erfolg dabei.

Seine Plugin Tipps:

  • Prei­se für Groß­kun­den

Quickie

Heute mit Armin – Wie extra­hiert man ohne viel Auf­wand Bil­der aus Word-Datei­en.

Dazu wird die Word-Datei-Endung ledig­lich auf .zip geän­dert und anschlie­ßend ent­packt. Es ent­steht ein neuer Ord­ner mit Media-Datei­en, der alle Bil­der als extra Datei­en ent­hält.

UX-DESIGN FÜR WORDPRESS

wordpress meetup Düsseldorf
Bei unse­rem Haupt­the­ma dreh­te sich dies­mal alles um User Expe­ri­ence. Unse­re zwei Speaker Maria Gluk­ho­va und Micha­el Schlin­ge brach­ten uns zu Anfang die Basics nahe, indem sie UX, UI, Usa­bi­li­ty anhand von Bei­spie­len erklär­ten.

Wei­ter ging es mit dem Erstel­len von Per­so­nas, die jeder Betrei­ber einer Web­site immer im Blick haben soll­te. Viele Teil­neh­mer aus dem Publi­kum teil­ten ihre Erfah­run­gen aus der Pra­xis mit wel­chen Vor­ge­hen sie Per­so­nas anle­gen, hin­sicht­lich ihrer Rele­vanz bewer­ten und in Stra­te­gi­en auf sie ein­ge­hen.

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Punkt waren A/B Tests. Lei­der hat­ten im Publi­kum noch nie­mand Erfah­rung mit A/B Test Plugins gesam­melt, aber eini­ge zeig­ten sich offen die­ses in Angriff zu neh­men.

Um die Usa­bi­li­ty der Web­site nach­zu­emp­fin­den und gege­be­nen­falls Feh­ler zu fin­den, wurde emp­foh­len:

  • den Nut­zer­fluss mit Hilfe von Post-Its nach­zu­bil­den
  • Wire­frames zu zeich­nen

Abge­run­det wurde der Abend mit zahl­rei­chen Bei­spie­len für gutes und schlech­tes UX Design.

wordpress meetuop Düsseldorf

Fazit

UX Design soll­te man in allen Berei­chen der Web­sei­ten­er­stel­lung und -betrei­bung im Hin­ter­kopf behal­ten. Mit klei­nen Ver­än­de­run­gen ist schon viel zu bewir­ken. Grund­sätz­lich soll­te der Nut­zer die Seite intui­tiv nut­zen kön­nen, ohne nach­den­ken zu müs­sen.

Vie­len Dank an Maria und Micha­el für den groß­ar­ti­gen Ein­blick in die­ses span­nen­de Thema.

Und lie­ben Dank an Alex für die schö­nen Bil­der!

18. WP-Meetup – Remoteverwaltung – Zusammenfassung

#WPDUS Meetup Remoteverwaltung

Fame & Questions

In den ers­ten 15 Minu­ten unse­res Meetups stellt immer ein oder eine Auserwählte/r ein beson­de­res Word­Press-Pro­jekt vor. Das kann eine gelun­ge­ne Word­Press-Seite sein oder eine inter­es­san­te Bege­ben­heit, die mit Word­Press zu tun hat. 

WP-Meetup in Colombo – Grüße von der anderen Seite der Welt

Dies­mal hat­ten wir die Ehre Rei­mars Rei­se­be­richt zu lau­schen. Er war Anfang des Jah­res für ca. einen Monat auf Sri Lanka und hat es sich nicht neh­men las­sen in Colom­bo die dor­ti­ge Word­Press-Com­mu­ni­ty zu besu­chen. Und wen wundert’s? Auch hier war Guten­berg Thema des Tages.

Remoteverwaltung

Bei unse­rem Haupt­the­ma wurde anschlie­ßend kon­tro­vers dis­ku­tiert. Von den ca. 60 Anwe­sen­den betrie­ben ca. 20 Per­so­nen mehr als zwei Word­Press-Instal­la­tio­nen und davon haben wie­der­um 6 bereits Erfah­rung mit einer Remo­te­ver­wal­tung gemacht. 

Im All­ge­mei­nen wurde die Remo­te­ver­wal­tung als sinn­voll ange­se­hen. Bei vie­len schwirr­ten aller­dings Sicher­heits­be­den­ken mit, wenn die zen­tra­le Instanz der Remo­te­ver­wal­tung kom­pro­mit­tiert wird und damit Zugriff auf alle ange­schlos­se­nen Word­Press-Instal­la­tio­nen besteht.

Grund­sätz­lich wurde hier­bei von den SaaS Lösun­gen (Soft­ware as a Ser­vice – wird durch einen Dritt­an­bie­ter zur Ver­fü­gung gestellt) auf­grund von Daten­schutz gene­rell abge­ra­ten, zumal die Anbie­ter fast aus­schließ­lich im Aus­land sit­zen und schwer zu kon­trol­lie­ren sind.

MeetUp #18 – Remoteverwaltung

Der Vor­schlag eine der „Self hosted“- Lösun­gen nicht auf einem Ser­ver im Inter­net, son­dern in einem vir­tu­el­len Web­ser­ver auf dem hei­mi­schen Com­pu­ter oder Büro zu betrei­ben, fand schon deut­lich mehr Anklang.

Übrig blie­ben jedoch noch ein­zel­ne Sicher­heits­be­den­ken bezüg­lich der not­wen­di­gen Plugins, die bei jeder Lösung in den ein­zel­nen zu ver­wal­ten­den Word­Press-Instal­la­tio­nen vor­han­den sein müs­sen. Sie stel­len auf­grund ihrer umfas­sen­den Funk­tio­nen ein Sicher­heits­ri­si­ko dar. Wenn man also auf eine Remo­te­ver­wal­tung setzt, soll­ten die Instal­la­tio­nen immer aktu­ell gehal­ten wer­den.

Wobei genau das eigent­lich der ande­re Knack­punkt an der Remo­te­ver­wal­tung ist. Beson­ders die Funk­ti­on, dass man über einen Klick bei allen ange­schlos­se­nen Word­Press-Instal­la­tio­nen die Updates ein­spie­len kann, wurde von (fast) kei­nem als sinn­voll erach­tet. Maxi­mal das Updaten ein­zel­ner Plugins in allen Instal­la­tio­nen, wenn man sich sicher ist („Bauch­ge­fühl“), dass diese keine Pro­ble­me machen, hiel­ten eini­ge für sinn­voll.

Fazit

Somit gab es auch kein all­ge­mei­nes Fazit. Ein Teil der Anwe­sen­den woll­te
die Remo­te­ver­wal­tung in der loka­len Instal­la­ti­on tes­ten, ein ande­rer Teil hatte sich nach der Dis­kus­si­on ganz von dem Gedan­ken an eine Remo­te­ver­wal­tung ver­ab­schie­det.

Bei der Ent­schei­dung für oder gegen eine Remo­te­ver­wal­tung muss jeder Zeit­er­spar­nis und Risi­ko für sich gegen­ein­an­der abwä­gen.

Überlick der verschieden Anbieter / Lösungen

Folgende Lösungen haben wir uns näher angeschaut:

Infi­ni­teWP – Word­Press unab­hän­gi­ges Dash­board, wel­ches per Plugin mit der jewei­li­gen Instal­la­ti­on ver­bun­den wird. Hilf­reich schon in der Free-Ver­si­on, sehr kom­for­ta­bel in der Pro-Ver­si­on.

Preis­mo­dell gegen­über Main­WP aller­dings deut­lich teu­rer. Selbst für das Agen­cy-Paket (unli­mi­ted Sites) muss man jähr­lich 447 Dol­lar berap­pen.

Main­WP – Dash­board, wel­ches selbst als Word­Press Plugin betrie­ben wird, und eben­falls per (Child-)Plugin mit der jewei­li­gen Instal­la­ti­on ver­bun­den wird.

Für die Life­time-Mit­glied­schaft, inkl. Life­time-Sup­port, -Updates, -New Exten­si­ons und unli­mi­ted Sites muss man nur ein­mal 399 Dol­lar hin­le­gen.

Alternativ zu den Remoteverwaltungen haben wir uns noch über folgende Lösungen unterhalten:

WP-Tool­kit – Teil der Plesk Ser­ver­wal­tung. Kann alle auf dem Plesk Ser­ver vor­han­de­nen Word­Press-Instal­la­tio­nen aus­le­sen und ver­wal­ten.

Wor­d­fence –  auch Wor­d­fence kann bei Pfle­ge­maß­nah­men hilf­reich sein. Es kann z. B. Mails ver­sen­den, wenn Plugin-Updates anfal­len.

Erwähnungen

Lara­gon – Word­Press lokal ent­wi­ckeln, lei­der nur für Win­dows

WP-Roll­back – Updates von The­mes und Plugins rück­gän­gig machen

Bold­Grid – Word­Press-Sei­ten auf die Schnel­le (Page­Buil­der)

Und Sonst

Wel­che Sei­ten benö­ti­gen einen Coo­kie-Hin­weis? – Damit hat sich Dr. Schwen­ke in die­sem Arti­kel beschäf­tigt.

Und lie­ben Dank an Alex für die schö­nen Bil­der!

#WPDUS Meetup WooCommerce

Zusammenfassung, Plugins und Links des Meetups WooCommerce 09.01.2018

Wir haben hier das letz­te Meet­up am 09.01.2018 zum Thema Woo­Com­mer­ce zusam­men­ge­fasst. Ihr fin­det ein paar Kom­men­ta­re, Links und Plugins, die erwähnt wur­den.

 

Fame & Questions

Manja / kandatsu.de 15min of Fame & Ques­ti­ons
(so heißt unse­re neue Rubrik am Anfang eines Meetups – Bewerbt euch: mail@wpdus.de!)

Manja Neu­mann aus der #WPDUS-Com­mu­ni­ty stellt Ihre Word­Press-Seite mit Woo­Com­mer­ce vor:

Kan­datsu ist ein Kin­der­mo­de-Label in Düs­sel­dorf, wel­ches sich zur Auf­ga­be gemacht hat, Kin­der­klei­dung schö­ner zu machen. Schlich­te und klare Designs.

https://kandatsu.de/

 

Unab­hän­gi­ge Bewer­tun­gen von ver­schie­de­nen Quel­len

Zum Bei­spiel:
https://www.provenexpert.com/ (Manja)

Ein­bin­dung in Word­Press wahr­schein­lich über iFrame oder
neu­er­dings auch Plugin SV Pro­ven Expert mit Tuto­ri­al.

 

Von Manja vorgestellte Plugins

  • Real­ly Simp­le SSL
    Leicht­ge­wich­ti­ges Plugin, das Deine Web­site auch ohne tech­ni­sches Know-How SSL-sicher macht. (Ein SSL Zer­ti­fi­kat wird trotz­dem benö­tigt.)
  • Shariff Wrap­per
    Der Shariff Wrap­per stellt Tei­len-But­tons (Soci­al Links) bereit, die die Pri­vat­sphä­re der Besu­cher schüt­zen und im Ein­klang mit dem deut­schen Daten­schutz­recht ste­hen.
  • Woo Store Vaca­ti­on
    Ver­set­ze dei­nen Online-Shop in den Urlaubs­mo­dus, den Kun­den wird eine ent­spre­chen­de Nach­richt ange­zeigt, oder pau­sie­re ihn ganz, so dass auch keine Bestel­lun­gen mehr mög­lich sind.
  • Woo­Com­mer­ce
    Ein E-Com­mer­ce-Werk­zeug­kas­ten, um alles Mög­li­che zu ver­kau­fen. Fan­tas­tisch, oder?
  • Woo­Com­mer­ce Ger­ma­ni­zed
    Erwei­tert Woo­Com­mer­ce zu einem rechts­kon­for­men Shop für den deut­schen Markt.
  • Woo­Com­mer­ce Show Sin­gle Varia­ti­ons (Pre­mi­um) *kos­ten­pflich­tig*
    Ein Pro­dukt mit Varia­ti­on ist zum Bei­spiel ein Schuh in ver­schie­de­nen Grö­ßen oder ein T-Shirt in ver­schie­de­nen Far­ben. In Woo­Com­mer­ce wer­den Varia­tio­nen im Stan­dard auf der Pro­dukt­de­tail­sei­te ange­zeigt und aus­ge­wählt. Mit die­sem Plugin las­sen sich die ver­schie­de­nen Varia­tio­nen direkt als ein­zel­ne Pro­duk­te in der Übersicht/Kategorie ange­zeigt.
  • Woo­Com­mer­ce Stri­pe Gate­way
    Offi­zi­el­les Woo­Com­mer­ce-Stri­pe-Plugin (siehe Bezahl­me­tho­den unten).
  • WP Super Cache
    Erstellt eine zwi­schen­ge­spei­cher­te Ver­si­on dei­ner Word­Press-Web­site für die schnel­le­re Aus­lie­fe­rung.
  • Yoast SEO
    All-in-One-SEO-Lösung für Word­Press, ein­schließ­lich On-Page Inhalts­ana­ly­se, XML-Sitem­aps und vie­lem mehr.

 

WooCommerce

Woo­Com­mer­ce: Ger­man Mar­ket vs. Ger­ma­ni­zed

Woo­Com­mer­ce für den deut­schen Markt und die loka­le Rechts­la­ge.

In der Dis­kus­si­on konn­ten wir kaum einen Favo­ri­ten aus­ma­chen. Aller­dings haben sich zwei Punk­te her­aus­kris­tal­li­siert, die für Ger­ma­ni­zed spre­chen:

  1. Es ist bereits eine kos­ten­lo­se Vari­an­te erhält­lich (mit ner­vi­gen Hin­weis­bo­xen).
  2. Trusted Shops & eKomi kann ohne wei­te­res Plugin inte­griert wer­den.
  3. Ver­sand an Pack­statio­nen

Hier sind die bei­den Kan­di­da­ten noch ein­mal genau­er beschrie­ben:

https://vendidero.de/woocommerce-germanized

https://marketpress.de/german-market-funktionen/

Von Ger­man Mar­ket gibt es ein gutes Tuto­ri­al zum Ein­rich­ten, wel­ches für beide Plugins genutzt wer­den kann: https://marketpress.de/2014/woocommerce-einrichten-grundeinstellungen-produkte/

 

Woo­Com­mer­ce: Pay­ment-Gate­ways (Erwei­ter­te Bezahl­me­tho­den)

Pay­ment-Gate­ways stel­len dir in der Regel eine Band­brei­te von Bezahl­me­tho­den gebün­delt zur Ver­fü­gung. Zum Bei­spiel für Kre­dit­kar­ten: Anstatt mit den ver­schie­de­nen Anbie­tern wie Visa, Amex oder Mas­ter­card zu ver­han­deln, benutzt man ein­fach Pay­Pal oder Stri­pe, die diese Bezahl­me­tho­den mit abde­cken. Zusätz­lich bie­ten dir die Pay­ment-Pro­vi­der je nach Anbie­ter gege­be­nen­falls Sicher­hei­ten an.

Stri­pe, Pay­Pal, Vor­kas­se, Über­wei­sung, Bezah­lung auf Rech­nung via Klar­na und Abho­lung sind u.a. für und von Woo­Com­mer­ce kos­ten­los erhält­lich bzw. bereits ent­hal­ten. Bei einer fri­schen Instal­la­ti­on von Woo­Com­mer­ce kön­nen die Plugins für Stri­pe und Pay­Pal direkt mit instal­liert wer­den.

Zum Bei­spiel:

 

Woo­Com­mer­ce: Bewer­tun­gen

Trusted Shops wird bereits von Ger­ma­ni­zed unter­stützt.
http://support.trustedshops.com/de/apps/woocommerce_germanized

eKomi wird eben­falls von Ger­ma­ni­zed unter­stützt.

http://www.ekomi.de/de/

 

Alter­na­tiv haben wir die Ver­wen­dung von ande­ren Diens­ten, die Bewer­tun­gen von ver­schie­de­nen Sei­ten bün­deln, gespro­chen, zum Bei­spiel:

https://www.provenexpert.com/ (s.o.)

 

Woo­Com­mer­ce vs. Sho­pi­fy

https://woocommerce.com/ (Manja)

https://www.shopify.de/

Woo­Com­mer­ce mit exter­nem Rech­nungs­sys­tem

Zum Bei­spiel:

https://www.billbee.de/ (Manja)

https://www.easybill.de

https://www.fastbill.com/

https://sevdesk.de kann aber nicht meh­re­re Platt­for­men ein­bin­den

Woo­Com­mer­ce mit WaWi (Waren­wirt­schaft)

Ist zum Teil in Sys­te­men wie billbee.de ent­hal­ten.

Oder zum Bei­spiel:

https://www.jtl-software.de/Warenwirtschaft-JTL-Wawi

 

Woo­Com­mer­ce: Impres­sum, Daten­schutz, Wider­rufs­recht und AGB

Mus­ter­tex­te oder Gene­ra­to­ren sind in den Woo­Com­mer­ce-Plugins Ger­man Mar­ket und Ger­ma­ni­zed ent­hal­ten. Ohne Gewähr!

 

Woo­Com­mer­ce: Sta­tis­tik

Wir haben die­ses Thema ledig­lich ange­ris­sen. Gene­rell bie­tet Woo­Com­mer­ce eine ein­fa­che Sta­tis­tik der Ver­käu­fe inner­halb des Rei­ters Woo­Com­mer­ce / Berich­te an.

Zusätz­lich kann man zum Bei­spiel sein Goog­le Ana­ly­tics um die erwei­ter­ten E-Com­mer­ce-Daten mit einem kos­ten­lo­sen Plugin ergän­zen.

 

Woo­Com­mer­ce: The­mes

  • Nicht jedes Theme ist Woo­Com­mer­ce-fähig, das soll­te man vor­her abklä­ren.
  • Für Woo­Com­mer­ce-Shops in Deutsch­land soll­te man spe­zi­ell dar­auf ach­ten, ob die Plugins Ger­ma­ni­zed oder Ger­man Mar­ket unter­stützt wer­den.

 

Weitere Themen und Fragen

Semi­nar der IHK Düs­sel­dorf am 01.02.2018 um 15 Uhr

Die EU-Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung

https://www.duesseldorf.ihk.de/System/vst/2601776?view=&id=265828&terminId=431248

 

Übri­gens wer­den wir in die­sem Früh­jahr noch ein Meet­up mit dem Schwer­punkt Daten­schutz machen – ja, auch die ab Mai gül­ti­ge DSGVO (Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung) wird dann fach­kun­dig erklärt. Und wie ihr die dann auch in eure Word­Press-Sei­ten ein­baut.

 

Frage: Hotel­bu­chungs-Seite mit Word­Press erstel­len. Wel­ches Plugin eig­net sich?

Mög­li­ches Plugin als erste Idee. Die Fra­ge­stel­lung ist noch nicht abschlie­ßend gelöst.

https://codecanyon.net/item/booked-appointments-appointment-booking-for-wordpress/9466968

 

Thema: Abmah­nung

In der Dis­kus­si­on haben sich fol­gen­de mög­li­che Schrit­te erge­ben:

  1. Sucht euch bereits im Vor­feld einen mög­li­chen Anwalt, der zu euren The­men passt.
    Für Shops sind sicher­lich Medien/IT/eCommerce Anwäl­te die rich­ti­gen Ansprech­part­ner.
  2. Auf Abmah­nun­gen nie direkt ant­wor­ten. Klärt diese mit einem fähi­gen Anwalt.
  3. Rechts­kräf­ti­ge Abmah­nun­gen gehen aus­schließ­lich per Post oder Fax ein. E-Mails kön­nen igno­riert wer­den.
  4. In man­chen Fäl­len kann rück­wir­kend eine Rechts­schutz­ver­si­che­rung grei­fen (wir spra­chen in die­sem Zusam­men­hang zum Bei­spiel über den Händ­ler­bund)
  5. Inter­es­sant sind auch Abmahn­ra­da­re: http://www.it-recht-kanzlei.de/abmahnradar.html

Wei­te­re Infos

https://www.google.de/search?q=praxistipps+abmahnung+website

17. WordPress-Meetup Düsseldorf

Im wei­ter­hin gast­freund­li­chen, weis­sen Kubus bei New­cast. Unser Thema heute:

Diens­tag, 09. Janu­ar 2018, 19.00 Uhr

WooCommerce

Mit über 3 Mil­lio­nen akti­ven Instal­la­tio­nen ist Woo­Com­mer­ce ein sehr popu­lä­res frei­es Plug-in, mit dem man Online­shops in Word­Press rea­li­sie­ren kann.

An die­sem Abend wer­den wir Euch nach einer klit­ze­klei­nen Ein­füh­rung, einen Ein­blick in ein lau­fen­des Pro­jekt geben, um dann das Thema mit Euch von mög­lichst vie­len Sei­ten zu beleuch­ten.

The­men könn­ten sein: Ska­lie­rung, Ver­kauf von digi­ta­len Pro­duk­ten, Ger­man Mar­ket vs. Ger­ma­ni­zed, recht­li­che Aspek­te, Alter­na­ti­ven zu Woo­Com­mer­ce…

Abstim­mung und wei­te­re The­men­vor­schlä­ge bitte auf unse­rer Face­book-Seite: https://tinyurl.com/y9xcqgrd

UND SONST

Die Teil­nah­me ist kos­ten­los, es gibt etwas zu essen, coole Geträn­ke und WLAN/WiFi.

FOTOS

Da mit dem auf Webe­vents sozi­al­üb­li­chen Foto­gra­fier­ver­hal­ten zu rech­nen ist, erklärt sich jeder Teil­neh­mer damit ein­ver­stan­den, dass Fotos und Namen auf den bekann­ten Platt­for­men ver­öf­fent­licht wer­den kön­nen.

Wer möch­te, kann sich auf der Meet­up-Seite vor­anmel­den.

Blog­post und Links zum letz­ten Meet­up, Thema: Speed.